Gläubiger-Informationssystem (GIS)

Für weitere Informationen benutzen Sie bitte folgenden Link:

Aktuelles

Die größten 50 Insolvenzen 2014

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Insolvenzverfahren der Stark Unternehmensgruppe belegen Platz 6 unter den 50 größten Insolvenzverfahren 2014

Bremen, 02.02.2015

Mehr als 90 % der rund 1.100 Arbeitsplätze erhalten - Pressemitteilung in INDat.info13 INDat-Report

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Die Insolvenzverfahren der Stark Holding GmbH sowie der Stark Personaldienstleistungen GmbH & Co KG sind am 01. Juli 2014 eröffnet worden. Mit der Eröffnung hat der Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Bora Haslinger die Aufträge auf Auffanggesellschaften übertragen, hierdurch konnten mehr als 90 Prozent der Arbeitsplätze erhalten werden.

Bremen, 17.07.2014

Gesamtjahresstatistik 2013 INDat-Report

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Die Kanzlei HASLINGER • KORRELL belegt in der Gesamtjahresstatistik 2013 der Zeitschrift INDat-Report Rang 2 unter den Top 10 Kanzleien im Insolvenzgerichtsbezirk Bremen.

Ausgewertet wird die Anzahl der Bestellungen zum Insolvenzverwalter in Unternehmensinsolvenzverfahren.

Bremen, 07.02.2014

Ausgeknipst - Die Energievermittler Vertriebs-GmbH

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Hier können Sie sich das veröffentlichte Dokument direkt anzeigen lassen: Ausgeknipst - Die Energievermittler Vertriebs-GmbH (JPG)

Artikel in der Weser Wirtschaft, Ausgabe November 2013

Ausgeknipst - Die Energievermittler Vertriebs-GmbH

Weserheizungswerk durch übertragende Sanierung gerettet

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Das mehr als 150 Jahre alte Bremer Traditionsunternehmen Weserheizungswerk GmbH, das im April 2013 Insolvenz angemeldet hatte, ist gerettet. Laut Auskunft des Insolvenzverwalters, Rechtsanwalt Bora Haslinger von der Bremer Kanzlei Haslinger Korrell, wird der Geschäftsbetrieb durch eine neu gegründete Nachfolgegesellschaft weitergeführt. Dem habe der Gläubigerausschuss bereits zugestimmt.
Mit der Übernahme durch die neu gegründete Weserheizungswerk Gebäudetechnik GmbH ist das Unternehmen, das zu den Führenden in den Bereichen Heizung, Klima und Sanitär in der Region zählt, bereits zwei Monate nach dem Eigenantrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens erfolgreich saniert. Hierdurch konnten 24 Arbeitsplätze erhalten werden.

Insolvenzverwalter Haslinger zeigt sich nach der gelungenen Unternehmensveräußerung zufrieden: „Der Traditionsname Weserheizungswerk bleibt für die Kunden mit denselben Ansprechpartnern vor Ort erhalten. Die erfolgreiche Sanierung des Unternehmens war nur möglich, weil wir den Geschäftsbetrieb uneingeschränkt aufrechterhalten haben und sowohl Arbeitnehmer als auch die Kunden der WHW an eine Zukunftsperspektive geglaubt haben“. Haslinger konnte zuletzt bereits das Bremer Sanitärunternehmen Hasch & Co. aus der Insolvenz an einen Investor übertragen.

Seit dem 03. Juni 2013 ist Ralf Schulz geschäftsführender Gesellschafter der neuen Weserheizungswerk Gebäudetechnik GmbH. Der 52-jährige Achimer Kälteanlagenbaumeister, wird die „Weserheizungswerk Gebäudetechnik GmbH“ mit einem Großteil der bekannten Fachberater und Service-Techniker der „Weserheizungswerk GmbH“ weiterführen. Herr Ralf Schulz verfügt über langjährige Erfahrungen als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der „Ralf Schulz Kälte-Klimatechnik GmbH“ in Achim, die er vor mehr als 20 Jahren selbständig gegründet hat und seitdem erfolgreich und stetig wachsend leitet. Im Fokus der Unternehmensgruppe, zu der noch weitere Unternehmen gehören, stehen die Planung, Herstellung, Reparatur und Wartung von heizungs-, sanitär-, lüftungs-, klima- und kältetechnischen Anlagensystemen, sowie Systemen zur Nutzung von Erneuerbaren Energien.

Rettung für Bremer Traditionsunternehmen durch übertragende Sanierung

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Das fast 130 Jahre alte Bremer Sanitärunternehmen Hasch & Co., das im September 2012 Insolvenz angemeldet hatte, ist gerettet. Laut Auskunft des Insolvenzverwalters, Rechtsanwalt Bora Haslinger von der Bremer Kanzlei Haslinger Korrell, wird der Geschäftsbetrieb durch eine neu gegründete Nachfolgegesellschaft weitergeführt. Dem habe der Gläubigerausschuss bereits zugestimmt.

Damit konnte das Unternehmen nach rund neun Wochen Fortführung zum Stichtag der Insolvenzeröffnung saniert und 14 Arbeitsplätze gerettet werden. Insolvenzverwalter Haslinger zeigt sich nach der gelungenen Unternehmensveräußerung zufrieden: „Der Traditionsname Hasch bleibt für die Kunden mit denselben Ansprechpartnern vor Ort erhalten. Die erfolgreiche Sanierung des Unternehmens war nur möglich, weil wir den Geschäftsbetrieb uneingeschränkt aufrechterhalten haben“.

Geschäftsschwerpunkte des am 30.Januar 1883 von Hinrich Hasch in Oberneuland gegründeten Sanitärbetriebes sind Installations- und Wartungsarbeiten an Heizungen, Bädern und von Sanitäranlagen. Neben Wohnungsverwaltungsgesellschaften zählen Privatkunden, hauptsächlich aus den Stadtteilen Horn-Lehe, Oberneuland und Schwachhausen, zu dem stabilen Kundenstamm des Unternehmens. Zuletzt hatte Hasch & Co einen Jahresumsatz von ca. 3 Millionen Euro erwirtschaftet. Ursache der Insolvenz ist nach Auskunft des Insolvenzverwalters Haslinger u.a. ein verlustbringender Rahmenvertrag, der eine Laufzeit von mehreren Jahren hatte, gewesen.

Bremen, 11.01.2013

Gesamtjahresstatistik 2012 INDat-Report

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Die Kanzlei HASLINGER • KORRELL belegt in der Gesamtjahresstatistik 2012 der Zeitschrift INDat-Report Rang 4 unter den Top 10 Kanzleien im Insolvenzgerichtsbezirk Bremen. Ausgewertet wird die Anzahl der Bestellungen zum Insolvenzverwalter in Unternehmensinsolvenzverfahren.

Bremen, 07.01.2013

Insolvenzverfahren BWG Bauunternehmen Wunderlich KG, Ottersberg

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Das alteingesessene Bauunternehmen in Fischerhude konnte im Rahmen eines durch den Insolvenzverwalter Andreas Korrell erfolgreich durchgeführten asset deals neu aufgestellt werden. Seit Mai 2009 ist es unter neuer Firmierung weiter prosperierend am Markt tätig. Sämtliche Arbeitsplätze konnten erhalten werden.

Mit Beendigung des Folgeinsolvenzverfahrens über das Vermögen des Komplementärs ist Anfang 2013 zu rechnen. Die Höhe der Befriedigungsquote der ungesicherten Insolvenzgläubiger wird nach derzeitigem Sachstand mindestens 10% betragen.

Bremen, 28.06.2012

Insolvenzverfahren prima linia GmbH

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Durch Beschluss des Amtsgerichts Verden – Insolvenzgericht – vom 17.02.2011 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der prima linia GmbH (Geschäfts-Nr. 11 IN 244/10) eröffnet und Herr Rechtsanwalt Bora Haslinger zum Insolvenzverwalter bestellt.

Trotzdem sich die Sachverhaltsaufklärung schwierig gestaltete (bei Antragstellung war der Geschäftsbetrieb bereits eingestellt und es waren keine Geschäftsunterlagen der Schuldnerin mehr vorhanden; der Geschäftsführer, der erst kurz von Antragstellung eingesetzt wurde, konnte keine Angaben zur Schuldnerin machen) ist es dem Insolvenzverwalter gelungen, einen Teil der Geschäftsunterlagen der Schuldnerin für die Jahre 2007 bis 2010 sicher zu stellen.
Durch die nachfolgende ausführliche Überprüfung und Auswertung der Unterlagen konnten durch den Insolvenzverwalter und seinem Team diverse Anfechtungsansprüche geltend gemacht werden, die bislang zu einer Massemehrung von über EUR 190.000,00 geführt haben.

Bremen, 19.06.2012

Erneute erfolgreiche Zertifizierung

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Der Kanzlei HASLINGER • KORRELL wurde von der VQZ Bonn ein erneutes Zertifikat für den Geltungsbereich Insolvenzverwaltung gemäß InsO 9001:2010 erteilt.
Demnach ist die Kanzlei HASLINGER • KORRELL seit dem 18.12.2008 ununterbrochen zertifiziert gemäß DIN EN ISO 9001:2008 sowie InsO 9001:2010 und damit einer der ersten Insolvenzverwalterkanzleien in Bremen, die ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt haben.
Als erstes und bedeutendes Prozess- und Leistungszertifikat der Branche zertifiziert InsO 9001 nicht nur die Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung (GOI), sondern auch wichtige Aspekte des ESUG sowie die grundlegenden Berufsgrundsätze des VID und die Empfehlungen der Uhlenbruck-Kommission.

Bremen, 19.06.2012

Insolvenzverfahren Autohaus Hilpert KG

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Mit Beschluss des Amtsgerichts Verden – Insolvenzgericht - vom 18.11.2010 (Geschäfts-Nr.: 11 IN 242/10) wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Autohaus Hilpert KG angeordnet und Herr Rechtsanwalt Andreas Korrell zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Insolvenzverfahren wurde am 01.02.2011 eröffnet.

Der Geschäftsbetrieb des renommierten Autohauses wurde von Rechtsanwalt Korrell in vollem Umfang aufrechterhalten.
Nachdem die Gläubigerversammlung der übertragenden Sanierung zugestimmt hatte, wird das Autohaus seit dem 14.05.2011 von einem neuen Inhaber geführt. Hierdurch konnten alle Arbeitsplätze erhalten werden.

Bremen, 06.06.2012

Insolvenzverfahren ABA Projektbetreuung GmbH, Achim

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Das Insolvenzverfahren wurde mit Beschluss vom 11.03.2009 eröffnet (Gesch.-Nr. 11 IN 278/08).

Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Andreas Korrell bestellt. In dem zunächst masselos geführten Verfahren konnten die Haftungsansprüche gerichtlich durchgesetzt werden. Die Schuldnerin hatte als Bauherrin u.a. eine Seniorenresidenz erstellt und sich hierbei schadenersatzpflichtig gegenüber ihren Käufern gemacht.

Nunmehr können die Insolvenzgläubiger mit einer Befriedigungsquote von rund 60% rechnen. Der Verfahrensabschluss wird Anfang 2013 möglich sein.

Bremen, 01.06.2012

Insolvenzverfahren Jetisfaction GmbH

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Durch Beschluss des Amtsgerichts Verden – Insolvenzgericht – vom 02.02.2012 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Jetisfaction GmbH (Geschäfts-Nr. 11 IN 5/12) eröffnet und Herr Rechtsanwalt Bora Haslinger zum Insolvenzverwalter bestellt.

Die Schuldnerin betrieb die Vermittlung von Flügen und Flugzeugen unter der Airline „Jetisfaction“ auf dem Streckennetz Münster/Osnabrück nach Zürich und Posen/Breslau. Geplant waren weitere Flugverbindungen nach London und Wien. Der Flugbetrieb wurde, nachdem ein Finanzinvestor kurzfristig ausgestiegen ist, im Oktober 2011 eingestellt.

Zurzeit werden in der Kanzlei des Insolvenzverwalters sämtliche in Frage kommenden Haftungsansprüche geprüft.
Bei den Gläubigern handelt es sich überwiegend um Fluggäste aus Deutschland, England, der Schweiz und den Niederlanden, die bereits Tickets für Flüge für die o.a. Destinationen erworben hatten.
Bislang haben 108 Gläubiger Forderungen in Höhe von insgesamt über 1,1 Mio. EUR angemeldet.

Bremen, 04.05.2012

Insolvenzverfahren Pascar Trading GmbH

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Pascar Trading GmbH wurde mit Beschluss vom 22.09.2011 eröffnet. Herr Rechtsanwalt Andreas Korrell wurde zum Insolvenzverwalter bestellt.

In dem zunächst masselos geführten Verfahren beträgt, nachdem diverse Anfechtungsansprüche realisiert werden konnten, die voraussichtliche Quotenerwartung für die ungesicherten Insolvenzgläubiger derzeit über 10%!

Der Verfahrensabschluss wird in 2013 möglich sein.

Bremen, den 02.05.2012

Insolvenzantragsverfahren T & T Haustechnik GmbH, Insterburger Str. 15a, 28207 Bremen

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Mit Beschluss des Amtsgerichts Bremen –Insolvenzgericht- vom 21.02.2012 (Geschäfts-Nr.: 524 IN 1/12) wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der T & T Haustechnik GmbH angeordnet und Herr Rechtsanwalt Bora Haslinger zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die Antragstellerin beschäftigt 22 Arbeitnehmer und erbringt Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärarbeiten auf diversen Bauvorhaben im gesamten Bundesgebiet.
Der Geschäftsbetrieb der T & T Haustechnik GmbH wird unter der Aufsicht des vorläufigen Insolvenzverwalters fortgeführt.

Bremen, 27.02.2012

Insolvenzverfahren Thöle Baukontor GmbH, Blender

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Am 02.09.2009 wurde auf Beschluss des Amtsgerichts Verden –Insolvenzgericht- (Gesch.-Nr. 11 IN 149/09) Rechtsanwalt Andreas Korrell zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Der Geschäftsbetrieb des auf Fertighausmontage spezialisierten Unternehmens wurde unter der Aufsicht des vorläufigen Insolvenzverwalters vollumfänglich fortgeführt. Die Lohnansprüche der 14 Angestellten konnten im Rahmen der Insolvenzgeldvorfinanzierung sichergestellte werden. Neun Bauprojekte konnten somit erfolgreich beendet werden. Der hieraus generierte Massezufluss wird eine Quotenausschüttung an die ungesicherten Insolvenzgläubiger von rund 30 % ermöglichen. Eine Abschlagsverteilung wurde Anfang 2012 vorgenommen.

02.02.2012

Gesamtjahresstatistik 2011 INDat-Report

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Die Kanzlei HASLINGER • KORRELL belegt in der Gesamtjahresstatistik 2011 der Zeitschrift INDat-Report den fünften Platz unter den Top 10 Kanzleien bei Bestellungen zum Insolvenzverwalter in Unternehmensinsolvenzen im Bundesland Bremen sowie Rang 5 im Insolvenzgerichtsbezirk Verden.

Bremen, 10.01.2012

Insolvenzverfahren Windhorst-Logistik, Postdienst-Kurierdienst, Inh. Andreas Windhorst

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Mit Beschluss des Insolvenzgerichts Nordenham vom 31.08.2011 (Geschäfts-Nr.: 6 IN 23/11) wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet und Herr Rechtsanwalt Andreas Korrell zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Insolvenzverfahren wurde am 01.12.2011 eröffnet.

Das im Bereich Zustelllogistik tätige Unternehmen beschäftigt 35 Arbeitnehmer. Der Geschäftsbetrieb wird vom Insolvenzverwalter vollumfänglich fortgeführt. Zurzeit finden Gespräche mit diversen Übernahmeinteressenten statt.

Bremen, den 02.12.2011

Insolvenzantragsverfahren APO Ambulante Pflege Organisation GmbH

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Mit Beschluss des Amtsgerichts Bremen –Insolvenzgericht- vom 28.10.2011 (Geschäfts-Nr.: 500 IN 22/11) wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der APO Ambulante Pflege Organisation GmbH angeordnet und Herr Rechtsanwalt Bora Haslinger zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.
Für die 8 Arbeitnehmer des Betriebes, der ambulante Alten- und Krankenpflege anbietet, konnte eine Insolvenzgeldvorfinanzierung organisiert werden.
Der Geschäftsbetrieb der APO Ambulante Pflege Organisation GmbH wird unter der Aufsicht des vorläufigen Insolvenzverwalters vollumfänglich fortgeführt.

Zurzeit finden Gespräche mit diversen Übernahmeinteressenten statt. Zur Durchführung einer Due Diligence hat der vorläufige Insolvenzverwalter die erforderlichen Geschäftsdaten und –unterlagen insbesondere hinsichtlich der Patientenstruktur zusammenstellen lassen und den potentiellen Investoren zur Verfügung gestellt.

Bremen, 14.11.2011

Insolvenzverfahren Partners Software GmbH

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]
P r e s s e e r k l ä r u n g

50 Arbeitsplätze in Vegesack erhalten / Neue Chance für die Partners Software GmbH
Die Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren Partners Software GmbH hat den Verkauf des Unternehmens nunmehr bestätigt – die Veräußerung ist rechtskräftig.
Die Partners Software GmbH in Bremen-Vegesack entwickelt seit 1987 Software für die Tourismusbranche und beschäftigte zuletzt 60 Arbeitnehmer. Das Unternehmen hatte sich bei einer Produktneuentwicklung wirtschaftlich übernommen und war im Februar 2011 in Insolvenz geraten. Nach Insolvenzantragstellung wurde der Geschäftsbetrieb unter der Ägide des Bremer Insolvenzverwalters Bora Haslinger von der Kanzlei Haslinger & Korrell in vollem Umfang aufrechterhalten.

Parallel hierzu wurden Übernahmeverhandlungen mit diversen Interessenten geführt. Letztlich waren die Verhandlungen mit der Bewotec GmbH, einem Kölner Softwareunternehmen, von Erfolg gekrönt. Diese erhält den Standort in Vegesack und übernimmt 50 der 60 Mitarbeiter.

Insolvenzverwalter Bora Haslinger zeigt sich nach der gelungenen Übertragung zufrieden. Er hatte wochenlang für den Erhalt des Unternehmens gekämpft: „Es war eine große Kraftanstrengung, den Geschäftsbetrieb bis zur Veräußerung aufrechtzuerhalten. Wenn man aber nun dieses Ergebnis sieht, hat sich der hohe Aufwand im Hinblick auf die große Zahl an erhaltenen Arbeitsplätzen sicherlich gelohnt“, so Rechtsanwalt Haslinger.
Auch der Geschäftsführer der Partners Software GmbH, Kai Hannemann, hob hervor: „Ich bin froh, dass die Insolvenz in rekordverdächtiger Kürze beendet werden konnte. Wir haben keinen einzigen Kunden verloren.“

Was die Zukunftsaussichten der Vegesacker Softwarefirma angeht, zeigt sich Insolvenzverwalter Bora Haslinger optimistisch. „Das mir vorgelegte Übernahmekonzept ist schlüssig. Ich gehe davon aus, dass der neue Eigentümer, das Unternehmen zukunftsweisend einzustellen versteht und die Arbeitsplätze in Bremen-Nord auf Dauer erhalten bleiben.“

Bremen, 10.05.2011

Insolvenzantragsverfahren Sefika Salja, Inhaberin des Restaurants „Santorini“, Ottersberg

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Mit Beschluss des Amtsgerichts Verden –Insolvenzgericht- vom 01.11.2010 (Geschäfts-Nr.: 11 IN 225/10) wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Sefika Salja, Inhaberin des Restaurants „Santorini“, Wilhelmshauser Str. 2, 28870Ottersberg/ Quelkhorn angeordnet und Herr Rechtsanwalt Bora Haslinger zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.
Für die 6 Arbeitnehmer des griechischen Spezialitätenrestaurants konnte eine Insolvenzgeldvorfinanzierung organisiert werden.
Der Restaurantbetrieb wird unter der Aufsicht des vorläufigen Insolvenzverwalters vollumfänglich fortgeführt.

Bremen, 12.11.2010

Insolvenzverfahren WP Anlagen-Systemtechnik GmbH, Martinsheide 26, 28757 Bremen

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Am 01.08.2010 hat das Amtsgericht Bremen – Insolvenzgericht – das Insolvenzverfahren über das Vermögen des in Bremen Nord ansässigen Unternehmens eröffnet und Herrn Rechtsanwalt Bora Haslinger zum Insolvenzverwalter bestellt.
Die WP Anlagen-Systemtechnik GmbH befasst sich mit der Planung, Konstruktion und dem Verkauf von Industrieanlagen, insbesondere Unterflurförderanlagen und beschäftigt sieben Arbeitnehmer.

Zur Insolvenz kam es, nachdem sich ein Kunde der Schuldnerin nach Fertigstellung einer Unterflur-Förderanlage in einem Frachtzentrum in Nürnberg wegen Mängeleinreden weigerte, den vereinbarten restlichen Werklohn von ca. EUR 300.000,00 zu bezahlen.
Wegen dieser Forderung ist bereits eine Zahlungsklage beim Landgericht Bonn anhängig.

Bremen, 23.09.2010

Insolvenzverfahren Nowotka GmbH & Co. Metallbau KG, Scipiostr. 6, 28279 Bremen

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Die Gläubigerversammlung hat am 17.06.2010 ihre Zustimmung zur übertragenden Sanierung an die Nowotka Metallbau GmbH i. Gr. erteilt. Demnach erwirbt die Nowotka Metallbau GmbH i. Gr. die Assets der Schuldnerin und führt den Geschäftsbetrieb fort. Hierdurch konnten 8 Arbeitsplätze der Schuldnerin erhalten werden.

Rechtsanwalt Bora Haslinger wurde mit Beschluss des Amtsgerichts Bremen –Insolvenzgericht- vom 15.03.2010 zum vorläufigen Insolvenzverwalter und mit Beschluss vom 01.05.2010 zum Insolvenzverwalter bestellt (Geschäfts-Nr.: 515 IN 16/10).
Die Schuldnerin stellte hauptsächlich Ladungsträger und Transportbehälter für die Automobilindustrie her. Ursächlich für die Insolvenz ist der Verlust des Hauptumsatzträgers der Schuldnerin.

Bremen, 17.06.2010

Insolvenzantragsverfahren Nadja Osmers, Inhaberin des Cafe Engel, Ostertorsteinweg 31, 28203 Bremen

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Mit Beschluss des Amtsgerichts Bremen –Insolvenzgericht- vom 21.01.2010 (Geschäfts-Nr.: 516 IN 4/10) wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Nadja Osmers als Inhaberin des Cafe Engel, Ostertorsteinweg 31, 28203 Bremen angeordnet und Herr Rechtsanwalt Bora Haslinger zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die Antragstellerin führt das in Bremen bekannte Cafe/Restaurant seit 2004 und beschäftigt 10 Arbeitnehmer. Der Geschäftsbetrieb wird unter der Aufsicht des vorläufigen Insolvenzverwalters vollumfänglich fortgeführt.

Bremen, 24.01.2010

Insolvenzantragsverfahren Cino Coffee GmbH, Ostertorsteinweg 70, 28203 Bremen

[Artikel zeigen][Artikel verbergen]

Mit Beschluss des Amtsgerichts Bremen –Insolvenzgericht- vom 17.10.2008 (Geschäfts-Nr.: 504 IN 12/08) wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Cino Coffee GmbH angeordnet und Herr Rechtsanwalt Bora Haslinger zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die Antragstellerin betreibt zwei Coffee-Shops im Ostertorsteinweg 70, 28203 Bremen sowie in der Hafenstr. 55, 28217 Bremen und beschäftigt insgesamt 33 Arbeitnehmer. Der Geschäftsbetrieb der beiden Coffee-Shops wird unter der Aufsicht des vorläufigen Insolvenzverwalters vollumfänglich fortgeführt.

Bremen, 15.11.2009